journal‎ > ‎

Einladung „blind spot“

veröffentlicht um 24.06.2017, 01:41 von gerlinde hacker   [ aktualisiert: 10.11.2017, 00:40 ]
Buchpräsentation und Lesung von Gerlinde Hacker

Freitag 30.Juni 2017 um 19 Uhr
Galerie Blaues Atelier, Annenstrasse 33, 8020 Graz

„blind spot - ein blinder Fleck als ein zeitloser Ort, der nicht gesehen werden kann, der sich uns entzieht, je mehr wir auf etwas starren und es an die Oberfläche holen wollen.
Mit ihrer vierten Veröffentlichung legt die Autorin in der Softcover-Ausgabe eine Kombination von persönlichen Bildskizzen und lyrischen Texten vor. In gewohnt assoziativer Wortakrobatik spielt die Neuerscheinung zusätzlich mit typografischer Kalligrafie, welche jeden einzelnen Text mit einer besonderen Schriftart hervorhebt.

Die jüngste Publikation leuchtet die in einer Beziehung vorkommenden toten Winkel und blinden Flecken der Wahrnehmung zweier ProtagonistInnen aus. Hacker führt die "Zaungäste" an innere Orte, an denen Wünsche in Erfüllung zu gehen scheinen, in Erfüllung gehen sollten, die aber jäh an unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten mehr als seelische Schürfwunden erleiden. Das Gegenüber prallt ab, wird mit dem Säbel des Wortes zerfetzt und zerschunden.

Hackers "Textgestehungen" mahnen an die Auseinandersetzung über frühkindliche Sprachfindung zwischen Jean Piaget und Lew Semionowitsch Wygotski. Die Autorin scheint die Fähigkeit zu besitzen sich mitunter völlig auf vorreflexive, teilweise außersprachliche Äußerungskaskaden einlassen zu können was an die "Freiheit" der ExpressionistInnen der 1910er-Jahre erinnert. Auch thematisch stößt sie an die von den ExpressionistInnen erkannte Grausamkeit grundsätzlicher existentieller Unvereinbarkeiten:

"Ich lebe vor dem Leib: Und in der Mitte
klebt überall die Scham. Dahin wittert
der Schädel auch. Ich ahne: Einst
werden die Spalte und der Stoß
zum Himmel klaffen von der Stirn"

(Gottfried Benn, "Der Arzt", 1912)

Das literarische Werk „blind spot“ ist eine Retrospektive auf die Jahre 2013 bis 2016 im Leben der Schriftstellerin Gerlinde Hacker. Es erwartet uns keine oberflächliche und leichte Kost - im Gegenteil, Hacker liefert wohl eine höchst beunruhigende geistig-expressive "substanzielle Diät".

blind spot“ wird herausgegeben von Günther Metzger, seines Zeichens Kunstfotograf und Digitaler Künstler. Er bildet gemeinsam mit Kristina Mensch das Künstlerpaar „MetzgerMensch“ (www.metzgermensch.photos). In „blind spot“ fungiert er als Herausgeber und Reprofotograf - sein Anliegen: eine Annäherung von Fotografie und Lyrik.

Comments