journal‎ > ‎

the artis

veröffentlicht um 25.02.2015, 11:05 von gerlinde hacker   [ aktualisiert: 27.02.2015, 17:38 ]

„keine heimat//und der mann wird verrückt/weil er die mutter geheiratet hat/aber sie war jung und er war ein idiot“ (S.42). Manche brauchen einen 500-Seiten-Roman, um diese Quintessenz eines Liebesdramas herauszuarbeiten. Hacker macht das mit einem Dreizeiler.

Comments